Histologie

Histologische Untersuchungen

21_rotamikroHistologische Färbungen von Paraffinschnitten werden zur Beurteilung der morphologischen Veränderungen des Herzgewebes und dem Ausschluss einer akuten/aktiven Myokarditis nach Dallas in 4 Standardfärbungen (Azan, HE, EvG, PAS) durchgeführt. Falls erforderlich erfolgen zusätzliche Färbungen für den Nachweis von Speichererkrankungen.

Die Begutachtung der gefärbten Präparate erfolgt immer durch einen Pathologen. Hierbei werden für jede Probe über eine digitale Kamera repräsentative Gewebeausschnitte fotografiert und archiviert. Für die meisten Befundparameter wird eine numerische Validierung durchgeführt, wobei diese Werte dann in der Datenbank für die Befunderstellung und spätere Auswertungen gespeichert werden.

Gründe für eine Überweisung

  • Ausschluss einer akuten/aktiven Myokarditis
  • Nachweis einer Riesenzellmyokarditis/Sarkoidose/Eosinophile Myokarditis
  • Nachweis einer Speichererkrankung
  • Abstoßungsreaktionen bei Herztransplantation


Serviceangebote Histologie

  • Gewebefixierung (z.B. Formalin, RNAlater) und Lagerung
  • Einbettung der Gewebe in Paraffinblöcke
  • Anfertigung von Schnittserien mit Rotationsmikrotom
  • Färbung der Gewebe
  • Fluoreszenz- und Lichtmikroskopie
  • Digitale Vermessung und Auswertung morphologischer Strukturen
  • Pathologische Befundung/Begutachtung der gefärbten Präparate
  • Digitalbilder repräsentativer Gewebeausschnitte
  • Übermittlung der Daten auch webbasiert möglich
  • Archivierung der Befunde, Gewebeblöcke und Präparate nach GLP/GCP

GOÄ-Kennziffern

Histologische Untersuchung und Begutachtung eines Materials anhand von Schnittserien: 4811