Probenentnahme und Versand

Gewebeproben

25_rezeption1Die entnommenen Myokardbiopsien müssen sofort konserviert werden, um den nativen Zustand des Probenmaterials zu erhalten. Die nachfolgend genannten Fixierungen des Probenmaterials sind akzeptabel. Für optimale Sensitivität, speziell für RNA und den Virusnachweis, als auch für die praktische Anwendung in der klinischen Routine wird die Fixierung in RNAlater (Fa. Ambion) empfohlen. Ungenügende prä-analytische Behandlung des klinischen Materials kann zu niedrigen Mengen nach der Nukleinsäureisolation und zum verschlechterten Nachweis von Viren (DNA,RNA) führen.

RNAlater-Lösung

Herzmuskelbiopsien können direkt in RNAlater fixiert werden. Größere Gewebestücken (Explantate, Autopsiematerial) müssen vor der Fixierung mit einem sterilen Skalpell in dünnere Scheiben (maximale Stärke 0,5 cm) geschnitten werden, damit eine vollständiges Durchdringen des Gewebes mit dem Fixanz ermöglicht wird.

Für den späteren Versand der Proben in RNAlater müssten Sie die Biopsien nach der Entnahme sofort in in RNAlater platziert werdenn, das Röhrchen gut verschließen und dann sofort umschwenken, damit die Biopsie in die Flüssigkeit taucht und somit das Material für alle weiteren Untersuchungen konserviert wird. Anschließend sollten die Proben sofort versandt werden oder über Nacht bei +4°C im Kühlschrank gelagert werden. Der anschließende Versand in unser Labor kann bei Raumtemperatur in einem gefütterten Briefkuvert erfolgen. Für längere Zeit die Proben bei -80°C (bevorzugt) oder -20°C lagern.