Neue Biomarker

Neue Biomarker

Gene Profiling zur Differenzierung akuter / fulminanter Myokarditiden

Die Differenzierung verschiedener akuter, myokardialer Entzündungserkrankungen, wie der Riesenzell-Myokarditis (IGCM), kardialen Sarkoidose (CS), eosinophilen Myokarditis (EOM) und der autoimmunologischen Myokarditis stellt teilweise eine große klinische Herausforderung dar und wird häufig erst bei einer Autopsie möglich. Der diagnostische Goldstandard (EMB) hat aufgrund der fokalen Beteiligung des Myokards hinsichtlich der Stellung eindeutiger histologischer Diagnosen eine sehr geringe Sensitivität.

Für diese Fragestellung sind trotz Verdachtsdiagnose etwa 70-80% der Biopsien histologisch unauffällig. Der Grund für dieses diagnostische Dilemma ist, dass die spezifischen, morphologischen Kriterien, wie Riesenzellen oder Granulome in den konventionellen, histologischen Untersuchungen von EMBs aufgrund des durch das fokale Auftreten bedingten sampling errors nicht nachgewiesen werden können. Daher ist ein verbessertes diagnostisches Verfahren zum zuverlässigen Nachweis der schwer zu identifizierenden Krankheitsentitäten dringend erforderlich. Differentielle myokardiale Genexpressionen von 10 - 15 veränderten Genen sind zur Unterscheidung der verschiedenen Formen der akuten Myokarditis ausreichend 12. Dieser molekulare Ansatz liefert zusätzliche Informationen, die die Therapieentscheidung nach jüngsten Konsensaussagen für die EMB-Diagnostik dieser komplexen Erkrankungen erleichtern.

12 Lassner et al., European Heart Journal 2014
Fruhwald et al., ESC Heart Failure 2017
Lassner et al., Journal of Analytical Sciences, Methods and Instrumentation 2013

Gene Profiling Erythrovirus mRNA (Parvovirus B19 mRNA)

Die myokardiale Genexpressionsuntersuchung ist ein zuverlässiges Verfahren zur Vorhersage der Präsenz einer transkriptionell aktiven Parvovirus B19 Infektion, auch wenn die Transkriptionsaktivität durch Detektion von mRNA im EMB-Gewebe aufgrund des fokalen Charakters der Infektion und der häufig nur sehr geringen Konzentration nicht bestätigt werden kann. Da die Transkriptionsaktivierung des kardiotropen Parvovirus B19 der wichtigste pathogenetische Faktor ist, ist die veränderte kardiale Genexpression ein deutlicher Hinweis, um die Patienten zu identifizieren, die behandelt werden sollten 13. Somit hat das veränderte Genexpressionsprofil der EMB eine wichtige Implikation für die Verbesserung der diagnostischen Aussagekraft, als Grundlage für eine spezifische und kausale Therapie.

13 Kühl et al., Basic Research Cardiology 2013
Lassner et al., Journal of Analytical Sciences, Methods and Instrumentation 2013
Schmidt-Lucke et al., The Journal of infectious diseases 2010