Zusätzliche Analysen

Gendiagnostik vererbbarer Kardiomyopathien
Genetische Diagnostik ist heute eines der wichtigsten Instrumente in der klinischen Behandlung von Patienten mit vererbten Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Europäische Leitlinien empfehlen Gentests für Patienten mit Kardiomyopathien, Kanalopathien, Erkrankungen der Aorta, Hyperlipidämien und plötzlichem Herztod.
Das IKDT-Labor bietet seinen Kunden auch die vollständigen Gentests für alle wichtigen genetisch bedingten Formen von Kardiomyopathien an. Durch die Kooperation mit unserem finnischen Partner BluePrint Genetics können wir durch die angewandte Technologie des Next-Generation-Sequencing nicht nur die beste Qualität in der Genanalytik, sondern auch umfassende klinisch orientierte Berichte zu den identifizierten Mutationen liefern.
Dies betrifft neben den klassischen genetisch bedingten Formen von Kardiomyopathien (DCM, HCM, ARVC, RCM, Channelopathien) auch die Genanalysen für Morbus Fabry und erblich bedingte Formen der Amyloidose.
Mit diesem Ansatz erhalten unsere Einsender für ihre Patienten die maximal mögliche diagnostische Aussage und können dann die notwendigen medizinischen Therapieschritte in die Wege leiten.

Künstliche Intelligenz
Mit Hilfe neuer Methoden des maschinellen Lernens sowie unter der zu Hilfenahme der künstlichen Intelligenz  ist es uns gelungen, auf dem Boden der differenzierten Diagnostik einen prognostischen Analytik-Tool zu entwickeln.  Hierdurch ist es uns möglich, basierend auf den histologischen, immunhistologischen, virologischen und molekularbiologischen Analysen - basierend auf einer Prognose-Beurteilung sehr detaillierte Empfehlungen bezüglich möglicher Therapieoptionen zu  geben.

 

 

Für jegliche Anfragen nutzen Sie bitte die E-Mail info@ikdt.de.